Bild vom aufgetauten Rindfleisch

Fleisch

Fleisch Barfen für Hunde – Diese Fleischsorten können in den Futternapf

Der Hauptbestandteil jeder Barf-Mahlzeit sollte aus ungefähr 70 % Fleisch oder Fisch bestehen.

Je nach Fettgehalt des Fleisches variiert der Anteil am Futter. Bei sehr magerem Fleisch oder Fisch fügt man etwas mehr hinzu (Menge) oder ergänzt mit etwas Öl, Fett oder Schmalz. Ich empfehle das Fleisch direkt gefroren zu kaufen. Das Fleisch ist schon in Stücke geschnitten und lässt sich auch tiefgefroren sehr gut portionieren. Die gewünschte Menge kann jederzeit aus der Tiefkühltruhe entnommen werden. Gefrorenes Fleisch kann man online preiswert bestellen. Tiefgekühlt versendet, kann es anschließend bequem in der Tiefkühltruhe gelagert werden. So wird Keimbildung vermieden. Selbstverständlich kann Fleisch und Fisch auch frisch gekauft werden.

Es eignet sich fast jedes Fleisch – ohne Knochen – zum Verfüttern. Weil große Fleischstücke gerne aus dem Napf genommen und „in Ruhe“ auf dem Boden zerkleinert werden, sollte es vorher entsprechend klein geschnitten oder gewolft werden. Außerdem lassen sich Fleischstücke so besser mit Öl, Calciumcitrat und einer entsprechenden Beilage vermischen. Das Aussortieren von weniger beliebten Beilagen wird so verhindert.

 

Geflügel | Barfen

Geflügelfleisch ist hochwertiges und leicht verdauliches Futter. Bei Frischfleisch sollten Sie allerdings wegen Salmonellengefahr besonders auf Hygiene achten und das Fleisch eventuell vorher erhitzten.

 

Rind | Barfen

Rindfleisch wird ebenso wie Geflügel sehr oft verfüttert. Es gibt viele Teile, die für den menschlichen Verzehr keine Verwendung finden. Vom Muskelfleisch abgesehen, werden außerdem Blättermagen und grüner Pansen verwendet. Diese bieten mit Rückständen vorverdauter Pflanzenreste vegetarische und Fleisch-Kost in einem.

 

Wild | Barfen

Das Fleisch von Wildtieren wie Hirsch, Reh, Hase, Kaninchen, Ente, Gans etc. (außer Wildschein-> siehe„Schweinefleisch“) eignet sich auch zum Verfüttern, ist allerdings im Vergleich zu anderem Fleisch sehr teuer.

 

Schweinefleisch

Rohes Schweinefleisch, auch vom Wildschwein, sollte nicht verfüttert werden. Dieses kann mit dem Aujeszky-Virus behaftet sein, das für Menschen zwar keine Gefahr darstellt, bei Hunden
aber eine tödliche Infektion auslösen kann. Schweinefleisch deshalb nur gegart füttern.

 

Andere Fleischsorten Barfen | Schaf, Ziege, Lamm, Pferd

Das Fleisch und die Innereien von Schaf und Ziege können auch verfüttert werden, allerdings kein Magen und Darm, diese können Parasiten enthalten! Lamm & Pferdefleisch eignen sich auch hervorragend, da diese leicht verdaulich sind.