Hund im Urlaub Barfen ? Möglichkeit & Alternativen

Strand und Kira

Der Urlaub rückt näher und du machst dir Gedanken wie du deinen Hund im Urlaub Barfen oder zumindest mit gutem Futter versorgen kannst?  Ganz einfach! Dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten die ich dir nun vorstellen möchte.

 

Frischfleisch tiefgekühlt mitnehmen

Die wenigsten von euch werden wahrscheinlich die Möglichkeit haben, gefrorenes Futter mit in den Urlaub zu nehmen. Im Urlaubsaufenthaltsort muss erstmal eine entsprechend große Kühltruhe vorhanden sein. Außerdem ist es aufwendig Fleisch unter hygienischen Bedingungen zu transportieren, was insbesondere im Sommer bei hohen Temperaturen sehr umständlich und auch gefährlich im Betracht auf Keimbildung ist.

Diese Möglichkeit wird sich wahrscheinlich nur für kürzere Reiseziele innerhalb Deutschlands eignen.

Frischfleisch kaufen: http://amzn.to/291gV0q

 

Frischfleisch kaufen

Man kann sich natürlich auch Frischfleisch im Urlaubsort kaufen. Hier ergeben sich je nach Urlaubsland entsprechende Fragen. Wie wird das Fleisch gekühlt? Wie teuer ist Fleisch in dem Land? und außerdem: Wie viel Umstand möchte man sich selbst im Urlaub zumuten?

 

Rohes, gefriergetrocknetes Futter

Dabei handelt es sich um frische Zutaten, die roh gefriergetrocknet wurden. Dieses Futter wird auch als Barf-Futter bezeichnet und weicht nur sehr wenig vom frischen Futter ab, da die einzelnen Zutaten weder erhitzt noch durch irgendwelche Zusatzstoffe haltbar gemacht sind. Dem Fleisch, Fisch, Gemüse oder Obst wurde einfach nur die Flüssigkeit entzogen und es ist dadurch trocken und sehr lange haltbar.

Das getrocknete Barf-Futter kann im Urlaub bequem mit lauwarmen Wasser (nicht über 42 C°, dann ist es nicht mehr roh!) in Frischfutter umgewandelt werden. Der Preis mag im ersten Augenblick erschrecken, allerdings lässt sich so, je nach Produkt, aus einem Kilogramm getrocknetem Futter ca. 4 – 5 kg Frischfutter herstellen.

Im Futter von K9Natural befinden sich z.B. nur folgende, natürliche Zutaten:

Frisches Lammfleisch, Knochen, Blut, frischer Brokkoli, Blumenkohl, Karotten, rote Beete, Kohl, andere Saisongemüsepflanzen, frische ganze Eier mit Schale, Früchte (Äpfel, Birnen und andere Saisonfrüchte), grüner Pansen , Herz, Leber, Niere, Knoblauch, Kabeljau-Leber-Öl.

Gefriergetrocknetes Futter: http://amzn.to/28RpkBy

 

Bei den folgenden 2 Möglichkeiten, sowohl bei Dosenfutter als auch bei Trockenfutter, sollte vorher getestet werden, ob der Hund es verträgt! Durch die Umstellung kann es unter anderem zu heftigem Durchfall und Erbrechen kommen!

 

Dosenfutter

Bio-Qualität, gesundes Fleisch von Wildtieren und Futter zu 100% ohne Getreide… heute hat der Markt viel zu bieten. Ob man für ein paar Tage doch wieder zum alten Futter wechselt, dass kann sicherlich jeder für sich entscheiden und die individuelle Geschichte des Hundes muss dabei in Betracht gezogen werden.

Produkte wie Easy Barf bestehen z.B. aus 100% Fleisch, welches roh abgefüllt und anschließend schonend in der Dose gegart wird.

Dosenfutter: http://amzn.to/28TPGqb

Trockenfutter

Genau wie beim Dosenfutter sollte bei dieser Methode sicherlich kein Futter vom Discounter mit tierische Nebenerzeugnissen oder ähnlichem gewählt werden. Auch hier ist das Angebot groß und die Spitze führt Bio-Qualität und Wildfleisch.

Trockenfutter: http://amzn.to/28WQIS9